Recht1   [Startseite] [Die neuesten Beiträge] [Wie man eine neue Frage stellt] [Impressum]
Anzeige
Loading

Zurück   Recht1 > Recht1 > Nachbarschaftsrecht

Nachbarschaftsrecht Probleme mit den Nachbarn, Lärm, Grenzabstand,...

Antwort
 
Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 01.11.2006, 16:23
Mr.Snuite Mr.Snuite ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 01.11.2006
Beiträge: 1
Mr.Snuite befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Kaminofen geruchsbelästigung

Hallo,

Ich habe seid einiger Zeit einen Kaminofen , der an einem Außenkamin (Edelstahl), betrieben wird.

Der Schornsteinfeger hat die Anlage ohne beanstandung abgenommen und ich verwende nur Buchen und Birkenholz was 2 Jahre gelagert wurde.
Ich habe die Restfeuchte gemessen und sie liegt unter 20%.

Jetzt ist mein Nachbar ca 5 Meter von diesem Kamin entfernt und hin und wieder, bzw beim Anheizen oder bestimmter Wetterlagen , kann es sein das Kurz Rauchschwaden in seine Richtung ziehen.

Neulich beschwerte er sich bei mir, das er seine Fenster schließen müsse wenn ich den Ofen an habe.
Darauf hin habe ich die sache mal beobachtet und es ist so wie oben beschrieben , hin und wieder.

Jetzt habe ich Ihm angeboten den Kamin um 1 Meter zu erhöhen.
Nach meiner einschätzung und ich bin gelernter Heizungsfachmann, wird dieses das Problem nicht beheben.
Fallwinde wird es duch unsere Hausbauart und lage immer wieder geben.

Kann er auf eine Stillegeung des Kamins bestehen?.
Muß er eine Kurzzeitige geruchsbelästigung tollerrieren?.

In der NAchbarschaft sind mindestens noch 4 weitere Kamine, bzw Öfen.
Da diese Siedlung um 1933 bebaut wurde.
Die man auch riechen kann.
Dieses nur mal kurz erwähnt!.

Mfg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.11.2006, 21:27
Wahrsager Wahrsager ist offline
Experte
 
Registriert seit: 14.11.2005
Beiträge: 4.269
Wahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz sein
AW: Kaminofen geruchsbelästigung

Rauchfrei schürt man Feuer, wenn man mit sehr klein gehacktem Holz ein Glutbett legt. Genügend Luftzufuhr muss sein.
Werden zuerst zu große Scheite in den Ofen gelegt, entsteht beißender Qualm.

Wenn der Schornstein abgenommen ist, dann dürfte dies ausreichen!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.11.2006, 21:44
Sterndeuter Sterndeuter ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2006
Ort: NRW/ OWL
Beiträge: 55
Sterndeuter befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Kaminofen geruchsbelästigung

Hallo, kommt darauf an Herr Kollege.

Wenn der liebe Nachbar sich auf die Zuführung unabwägbarer Stoffe beruft (906) und mit einem ärztlichen Attest aufläuft, kann es Ärger geben. Alles schon da gewesen. Ich würde es mit einem persönlichen Gespräch versuchen, bevor die Sache den Bach herunter geht. Muß nicht sein.

MfG St.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.11.2006, 11:19
Wahrsager Wahrsager ist offline
Experte
 
Registriert seit: 14.11.2005
Beiträge: 4.269
Wahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz seinWahrsager kann auf vieles stolz sein
AW: Kaminofen geruchsbelästigung

Rauch tritt bei verkehrtem Anheizen auf.
Auch beim Betrieb, wenn der Kamin eine große Türöffnung hat. Beim Öffnen muss der Schornstein das Vielfache der Luftmenge fördern um im Türbereich einen Unterdruck zu erreichen. Die Tür muss deshalb langsam geöffnet werden.
Der Querschnitt des Schornsteins muss natürlich passen, dies hat der Schornsteinfeger durch seine Abnahme bestätigt.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.05.2007, 11:17
klausfit klausfit ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2007
Beiträge: 2
klausfit befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
AW: Kaminofen geruchsbelästigung

Das Bauaufsichtsamt der Gemeinde kann hier Näheres erklären:
Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Kaminofen betrieben werden darf und öffentlich-rechtlich anerkannt ist:
1. 10 m Abstand des Edelstahlschornsteins zum Nachbarn.
2. mind. 1 m oberhalb eines angrenzenden Fensters muss die Schornsteinöffnung sein.
3. nur abgelagertes Holz verwenden (es gibt Prüfgeräte dafür)
4. kein Papier/Grillanzünder zum Anfeuern verwenden (Rauchentwicklung)

Zivilrechtlich kann der Nachbar immer Belästigung geltend machen, auch wenn das Bauaufsichtsamt ihr o.k. gibt und der Bezirksschornsteinfeger die Anlage abgenommen und die Betriebserlaubnis erteilt hat.
Bei Niederdruckwetter drückt sich der Rauch/Geruch immer nach unten und in die Fenster der Nachbarn (auch weiter entfernte). Hier entscheidet das Gericht, was zumutbar ist. Ärger kann es immer geben, das ist nicht zu verhindern. Es liegt in der Natur der Sache mit Nachbarn.
mfG klausfit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Geruchsbelästigung durch rauchenden Schornstein Unregistriert Nachbarschaftsrecht 26 14.06.2008 13:36
Geruchsbelästigung durch Küchengeruch Hans Nachbarschaftsrecht 4 05.04.2006 13:04
Geruchsbelästigung durch Küchengeruch! Hans Nachbarschaftsrecht 1 04.04.2006 09:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:29 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Friendly URLs by vBSEO 2.4.0
(c) 2005-2008 Recht1